Kontakt Abmahnschutz - Version: 3.0.1
  • Bausatz Sabrina von Reva Schick
  • Greifen Sie zu! Jetzt nur 49,90 Euro (ohne Körper)
Angebote in:
Angebote noch:

Anleitung für Wimpern, Tresse kleben, Augen einsetzen und Körper beschweren

Augenwimpern ankleben
Sie müssen vor dem Aufkleben den Wimpernstrang genau ausmessen wie lang dieser sein muss. Als Oberwimpern würden wir die Wimpernlänge 5-7mm empfehlen. Für die Unterwimpern (nur bei offenen Augen erforderlich!) nehmen Sie dann am besten 3-4mm Länge. Geben Sie einen Klecks Bastelkleber auf Ihren Handrücken (nicht verteilen) und ziehen Sie die Wimpern durch den Kleber. Es sollte nicht zu viel Kleber an den Wimpern sein und natürlich nur an der Klebeseite. Es gibt auch selbstklebende Wimpern, aber oft hält dieser Kleber nicht.
Fassen Sie die Wimpern an einem Ende an und drücken dieses Ende auf die richtige Stelle am Augenlid (nicht in die Lidfalte!). Ganz fest an drücken. Es geht am besten mit der Spitze eines Zahnstochers. Warten sie nun einen Moment bis das der Kleber etwas angetrocknet ist und kleben dann den Rest der Wimper an. Wenn Sie die Wimpern sofort komplett ankleben, kann sich schnell ein Ende wieder lösen. So verfahren Sie dann auch mit der Unterwimper und dem zweiten Auge. Nachdem die Wimpern angebracht sind streichen Sie sie nun vorsichtig mit den Fingern in die richtige Richtung. Achten Sie darauf das kein Kleber in die Wimpern gelangt ist, weil sie sonst zusammenkleben. Solange der Kleber noch nicht vollständig getrocknet ist, können Sie die Wimpern noch vorsichtig auseinander streichen.


Tresse aufkleben
Wenn Sie ein Tressenkäppchen kleben wollen, sollten Sie sie vorab schon einmal probehalber auflegen, um zu sehen wie sie sitzen muss. Suchen Sie sich eine in der entsprechenden Größe aus, entweder Echthaar oder Mohair. Für die meisten Puppen ist entweder 8x9 oder 10x12 geeignet. Möchten Sie lieber das die Puppe nur so viele Haare bekommen soll wie ein Baby hat sollten Sie die Grösse 8x9 wählen. Evtl. später auch noch ausdünnen.
Reiben Sie den Kopf mit einem Kleber ein z.B. einen Bastelkleber, ganz dünn ein. Wichtig: Der Kleber muss im trockenen Zustand transparent werden! Dort wo die Tresse (das Gazestück) später sitzt sollten Sie ein kleines bisschen mehr Kleber verwenden. Nehmen Sie nun die Tresse, halten Sie die Haare zusammen und kleben Sie das Gazestück auf und zwar dort wo der Wirbel normalerweise sitzt. Streichen Sie dann das Gazestück glatt, so dass es keine Wellen entstehen und kämmen Sie die Haare glatt.
Wenn der Kleber getrocknet ist können Sie die Haare schneiden.

 

Augen einsetzen
1. Variante:
Nehmen Sie den Kopf und gehen Sie mit dem Skalpell (oder Bastelmesser) ins Innere und schneiden dann vorsichtig die Augenhöhle auf und am besten kreuzförmig und soweit wie es geht, damit man hinterher die Augen gut einfügen kann. Jetzt nehmen Sie das Auge und setzen es ein. Erst die eine Ecke hochdrücken und sobald Sie das Augen dahinter schieben konnten sofort die nächste Ecke hochdrücken. Das geht am besten wenn Sie von außen mit einem Stiel oder dem Augeneinsetzwerkzeug nachhelfen können.
Je nach Augen (ob Halbschale oder mundgeblasen) muss die Augenhöhle noch mit z.B. Schaumstoff oder Füllwatte ausgestopft werden. Hinterher dann noch die aufgeschnittene Augenhölle wieder sorgfältig verklebt werden, z. B. mit einem Bastelkleber oder Silikon. Vorher sollten Sie allerdings noch genau überprüfen, ob die Augen richtig sitzen.

2. Variante
Legen Sie den Kopf eine Zeit lang auf einen Heizkörper oder vor eine Rotlichtlampe, so dass er gut erwärmt ist, geben Sie etwas Schaumstoff oder Füllwatte in die Augenhöhle und dann nehmen Sie unsere Massiv-Glasaugen und drücken sie von vorne in die Augenhöhle. Die massiven Augen passen gut durch den Augenschlitz, wenn der Kopf warm ist. Wenn das Auge in der Augenhöhle sitzt, nur noch etwas justieren und dann an den Ecken evtl. etwas Kleber geben. Oft muss das Auge nicht mal festgeklebt werden, da es durch den Schaumstoff und die geschlossene Augenhöhle fest sitzt.


Körper beschweren

Bei den Flanell- oder Velourkörpern sind Bänder eingezogen, diese können Sie verwenden. Sie können sie aber auch durch passende Kabelbinder ersetzen. Jetzt nehmen Sie sich die Vinylteile vor. Fangen Sie mit Armen oder den Beinen an. Füllen Sie die das Glasgranulat in Säckchen (Schlauchgewebe oben und unten zugeknotet!) und packen es in die Arme und Beine anschließend wird Füllwatte darauf gegeben und mit Bastelkleber verschlossen.
Der Scheibengelenkkörper mit ebenfalls mit Granulat gefülltem Säckchen und Füllwatte ausgekleidet. Die Puppe sollte bei einer Größe von ca. 50 cm nicht mehr als 2 - 2,5 kg Gesamtgewicht bekommen. Stecken Sie erst etwas Füllwatte in den Kopf, so dass alles gut ausgepolstert ist. Nehmen Sie nun den Netzschlauch, knoten ihn an einem Ende und füllen ihn mit Granulat, max. 250g, dann das andere Ende gut zuknoten. Stecken Sie den Schlauch in den Kopf. Füllen Sie den Kopf jetzt mit Füllwatte nach. Jetzt können Sie den Kopf auf den Rumpf setzen und mit den Kabelbindern festschnüren. Das gleiche bitte auch bei den Armen und Beinen. Beim Kopf bitte darauf achten, dass er nicht zu fest geschnürt ist, da er sich noch drehen lassen muss! Wenn alles fest sitzt, die Enden der Kabelbinder mit einer Zange abkneifen.

Zuletzt angesehen